19. Juni 2019 in Leipzig

Eine Veranstaltung des Antidiskriminierungsbüro Sachsen

Mala Reinhardt und Patrick Lohse nehmen im Anschluss an den Film an der Diskussionsrunde teil.

Uhrzeit: 19 – 21 Uhr

Ort: Cinémathèque in der naTo
Karl-Liebknecht-Str. 48, 04275 Leipzig

Eintritt gegen Spende: 5 – 10 €
(Die Eintrittsspenden kommen vollständig der Deckung der Kosten für die Veranstaltung zugute.)

https://www.adb-sachsen.de/aktuelles/artikel/filmvorfuehrung-zum-nsu-komplex-der-zweite-anschlag-anwesenheit-der-regisseurin

https://www.facebook.com/events/453525605396446/

23. Mai 2019 in Berlin

Ausverkauftes Kino am 23.05.2019 beim Stammtisch der ver.di FilmUnion!

Hier ein kurzer Bericht zum Abend vom Moderator der Veranstaltung, Gunther Eschke:

Ausverkauftes Filmscreening im Wolf Kino

Den Opfern eine Stimme geben, das war die erklärte Absicht von Regisseurin Mala Reinhard und ihrem Team von der Kreuzberger filmArche e.V., als sie mit den Arbeiten an ihrem Dokumentarfilmprojekt „Der zweite Anschlag“ begannen. Die rassistischen Anschläge des NSU, von Mölln und Rostock Lichtenhagen sorgen zwar für Empörung, aber die Opfer blieben in der medialen Öffentlichkeit nahezu gesichtslos. Es gelang Reinhard, das Vertrauen der Angehörigen und Überlebenden zu gewinnen, sie in intensiven Interviews zu befragen und bei ihrem heutigen Engagement gegen Rassismus zu begleiten.

Anlass genug für die ver.di Filmunion Berlin, den bei der DOK Leipzig 2018 von der Jury des ver.di-Preises für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness lobend erwähnten Film im Rahmen ihres regelmäßig stattfindenden Stammtisches zu präsentieren. Im ausverkauften Studio des WOLF Kino Neukölln zeigten sich die Besucher*innen nach der Filmvorführung bewegt und betroffen. Im Anschluss kam es zu einer regen Diskussion mit Mala Reinhard über die Entstehung des Films, seinem gesellschaftlichen Hintergrund und die Konsequenzen für heutiges politisches Handeln.

Gunther Eschke

https://filmunion.verdi.de/und-action/nachrichten/++co++3dbfa300-806c-11e9-aa39-525400f67940?fbclid=IwAR2bhQe56uEgEgUfu0fOF0kAS–yIF-klOYhDok4a_0bCgPfS9PcjUVLG14

 

16. Mai 2019 in Leipzig

DER ZWEITE ANSCHLAG kehrt zurück nach Leipzig und wird am 16. Mai 2019 um 19 Uhr in der Galerie für zeitgenössische Kunst (Karl–Tauchnitz–Str. 9–11, 04107 Leipzig) in der Reihe „Small Films“ gezeigt. Zu Small Films: Gemeinsam mit dem DOK Leipzig zeigt der Förderkreis der GfZK regelmäßig Filme aus dem Archiv des renommierten Leipziger Dokumentar- und Animationsfilmfestival.

https://gfzk.de/calendardate/defilmreihe-smallfilms

15./17. April 2019 bei Achtung Berlin – New Berlin Film Award

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit den Dokumentarfilmen der Berlin Documents präsentierte das Festival ACHTUNG BERLIN Produktionen, die sich vom Mainstream deutlich abheben und formal durch eine eigene Handschrift auszeichnen, eine sehr persönliche Perspektive einnehmen oder ein besonders brisantes Thema besetzen. DER ZWEITE ANSCHLAG wurde während des Festivals zweimal gezeigt: Am Montag, den 15. April 2019 um 17:30 Uhr im BABYLON 1 und am Mittwoch, den 17. April 2019 um 20:15 Uhr im BABYLON 3.

12. April 2019 beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des FRAUENFILMFESTIVAL DORTMUND | KÖLN wurde DER ZWEITE ANSCHLAG am Freitag, den 12. April um 17:30 Uhr in der Schauburg (Brückstraße 66, 44135 Dortmund) gezeigt. Im Anschluss an das Screening fand ein Gespräch mit der Regisseurin Mala Reinhardt, unseren DoP Patrick Lohse und Katharina Degen sowie unserer Protagonistin Özge Pınar Sarp statt.

https://www.frauenfilmfestival.eu/index.php?id=3488&L=1%2Fwp-content%2Fthemes%2FTheProfessional%2Ftimthumb

3. April 2019 in Kassel

Am Mittwoch, den 3. April 2019 wurde DER ZWEITE ANSCHLAG um 18 Uhr im Filmladen Kassel (Goethestraße 31, 34119 Kassel) gezeigt. Im Anschluss an den Film gab es ein Podiumsgespräch mit unserer Protagonistin Ayşe Güleç (Initiative 6. April), Olivia Sarma und Aisha Camara (response / Bildungsstätte Anne Frank) und Mala Reinhardt. Wir sprachen über Kontinuitäten von Rassismus und rechter Gewalt in Deutschland und migrantische Perspektiven auf antifaschistisches Engagement.

Oktober 2018 bei DOK Leipzig

DER ZWEITE ANSCHLAG feierte seine Premiere im Deutschen Langfilmwettbewerb der DOK Leipzig.

Insgesamt fanden 5 Screenings auf dem Festival statt und wir wurden im DOK Bildungsprogramm gezeigt:

https://www.dok-leipzig.de/de/festival/dokbildung/schulvorstellungen/der-zweite-anschlag

 

Wir waren zudem für den Filmpreis Leipziger Ring, den Young Eyes Film Award und den DEFA Sponsoring Preis nominiert und erhielten eine Lobende Erwähnung vom ver.di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness.

Mehr Infos im Filmarchiv: https://filmarchiv.dok-leipzig.de/de/film/?ID=21959&title=Der+zweite+Anschlag